Donnerstag, 6. September 2018
Online seit 1728 Tagen. Zeit für einen Rückblick. Hi – ho, good hearts!


„Schmatzend-züngelnde, goldene Gottheiten atmen mich ein.“ Mit diesen Worten begann ich meinen Blog. Würdige Worte im ersten von 1.259 Beiträgen im Dezember des Jahres 2013.

Seither lernte ich, mit meiner Erleuchtung umzugehen und hatte ich außerdem das Glück, andere Erleuchtete kennenzulernen. Was ich in der Interaktion mit diesen sehr besonderen Wesen lernte, es ist wahrscheinlich die wenngleich schwierigste, so aber doch die befreiendste, die befriedigendste, aber gleichermaßen die auch aufreibendste und tiefgreifendste aller meiner Erfahrungen aus meiner gesamten Lehrzeit in der rituellen Sexualmagie.
Wer sagt, meint oder auch nur denkt, mit dem Erleben der Vollkommenheit, gleichgültig, wie man sie nennt, ob Satori, Samadhi oder meinetwegen auch Endivien – Pizza, sei ein Status Quo erreicht, welcher Stabilität und Sicherheit bietet, der hat keine Ahnung. Ich selbst hatte lange Zeit keine Ahnung, good hearts. Ich auch.

Jetzt ist ein Punkt erreicht, an dem ich alles gesagt habe. Das heißt, ich kann mit bestem Gewissen auf meinen Blog in Deutscher Sprache auf
https://www.blogger.de
und in allen anderen Sprachen auf
http://g-cook.de
sowie meine Erleuchtungssite auf
http://www.g-cook.com
verweisen. Dort findet ihr good hearts kostenlos alles, was ihr braucht, um selbst und eigen initiativ die Vollkommenheit zu erleben, um euch selbst zu Erleuchteten zu machen und heraus zu bekommen, was dran ist an dieser Sache, ob extrem lässig fett geil und cool, oder doch nur Tinnef. Das müsst ihr entscheiden.
Ein letzter Tipp: Entscheidet nicht vorschnell. Lasst euch Zeit. Erlebt und unternehmt dann eure Versuche der Einordnung, der Schematisierung, etc. pp.
Ich für meinen Teil tue das Gleiche. Außerdem muss ich schon wieder ins Krankenhaus. Man spendiert mir ein neues Knie, vielleicht auch zwei; wir werden sehen… Nun ja, good hearts, ich bin nicht mehr 20; körperlich nicht.
Meine Anmerkungen hier und da werde ich nicht verschweigen. Ihr hört natürlich immer wieder von mir. Ich sehe meine aktuelle Aufgabe jedoch nicht mehr primär im bloggen und Website bauen, sondern darin, mich um mein wundervolles Hier und jetzt zusammen mit der weltbesten Ehefrau, meiner Helga – Beja zu kümmern.
Die Materie bröckelt und es ist höchste Zeit für mich, etwas zu unternehmen, um unseren Haushalt bis zu unserem Durchbruch zu erhalten und das Defekte zu ersetzen, zumindest was unser Lebensnotwendige betrifft. Genau das fordert mich heute heraus. Und ich nehme an und stelle mich.
Bei euch good hearts bin ich immer, das wisst ihr, auch wenn ihr nur unregelmäßig von mir hört. Meine Liebe ist bei euch. Und, weit wichtiger als alle4s, was ich zu sagen habe, sind La Madres Worte:
Vollkommen gleichgültig, wie geschunden, gedemütigt und kochend und schäumend Dein Herz ist, Du bekommst jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, auch jede Sekunde ein brandneues, in himmlischem Blau und höchstem Licht geweihtes, leuchtendes und strahlendes Herz, immer-immer-immer wieder, bis ans Ende aller Zeiten und darüber hinaus. Das ist mein Versprechen! La Madre.
Und erinnert euch an John Lennon, der uns sagte:
„Ich denke, unsere Gesellschaft wird geführt von geisteskranken Menschen mit wahnsinnigen Zielen, ich denke, wir werden von Wahnsinnigen regiert für wahnsinnige Zwecke. Ich denke, sie sind alle verrückt.
Aber ich werde wahrscheinlich als wahnsinnig weggesperrt werden, weil ich es gesagt habe. Das ist das Verrückte daran. Findest du nicht auch?“

und meinen Beitrag:

Außerdem bin ich dafür, dass man die Eulen – Anbeter vom Planeten Erde abschiebt zu den Außerirdischen Dunklen Mächten, nach deren getrockneter Scheiße und Popel die Sippschaft sowieso hoffnungslos süchtig ist!

Ok, und außer die Drecksäcke von Eulen – Anbetern und ihrem Verein verarschen und abschieben, gibt es noch etwas zu erledigen.... Jetzt tut nicht so, ihr Gurken! Ihr wisst, was zu tun ist.

Ihr kennt meine immer-immer-immer – gleiche Bitte, das ihr lieben good hearts anderen etwas zu essen schenkt, eine Decke, Klamotten, Spielzeug, etwas Geld, was auch immer-immer-immer..............................

…....................... oder einfach etwas von eurer Energie.

Das geht so:

Bewegt euren Arsch zum nächsten Hospiz, Krankenhaus, Senioren- oder Kinderheim
Bleibt in der Nähe des Gebäudes/ der Gebäude
Steht aufrecht, atmet tief ein und aus
Öffnet eure Handflächen und strahlt heilende und erneuernde Energie zu den Menschen dort
Macht das 9 Atemzyklen lang
Bewegt euren Arsch zum Ort eurer Wahl
Verrichtet dort das Tun eurer Wahl

Ihr werdet überrascht sein, wie gut es euch geht und wie sich euer Körper freut!

Haut rein, Leute!

Love!
Cozy

... link (0 Kommentare)   ... comment